Sonntag, 26. März 2017

Cops City - Meine Westernstadt in 1/72

Hell on wheels, Deadwood, alles neue Serien im TV. Aber .... Hallo !!!! Jungs wollt Ihr mich eigentlich veräppeln? Der einzig wahre Wilde Westen, der einzig wahre, ist, ja wo, natürlich in der Wüste.
Wo sonst?
Glaubt mir Leute. Ich habe alle Lucky Luke Comics gelesen, alle John Wayne Filme gesehen. Ich MUSS es wissen.
Der Wilde Westen ist und bleibt eine Wüste.
Hmmmhh. O.K. Vielleicht bin ich ja ein bisschen fokussiert. Aber nur vielleicht. Irgendwann in der Zukunft muss ich mich ja mal auch figurentechnisch mit Custer befassen. Na und in Montana gibt es keine Wüste. Umpf.
Aber bis zu diesem Projekt halte ich an meinem Glauben fest:
Ja, der Wilde Westen ist eine Wüste.
Na und in dieser Wüste gibt es eine kleine Stadt, ohne Felder, ohne Gärten, ohne Gras, aber mit Kakteen. Ein paar Gebäude, einen Saloon, Whiskey, einen Wasserturm, einen Sheriff, Cowboys, Schurken, Marshalls, eine Frau in einer Bar – nein, keine Hure – nur eine Frau in einer Bar. Ja, das ist genau der Ort, wo man leben möchte.
So wüstig. So trocken.
Na und außerdem gibt es natürlich einen Bestatter in der Stadt. EINEN Bestatter, na und vielleicht noch einen Geier. Na und Du findest natürlich einen Galgen in direkter Nähe des Büros vom Sheriff.
Und nicht zu vergessen eine Postkutsche. Vielleicht sogar ein paar Indianer. Einige sind schrecklich böse, die anderen sind alle betrunken. Genau wie die Cowboys, die in die Stadt kommen, und die die nette Lady in der Bar besuchen wollen, um mit ihr ein paar Drinks zu nehmen, vielleicht gemeinsam mit ihr in einem Trog zu baden ..., aber nicht mehr. Alles ist anständig.
Es gibt keinen Sex, nur Schlägereien, und ... Duelle. Ja. Es gibt ganz, ganz viele Duelle.
Na und außerdem gibt es noch ganz viele Steaks auf vier Beinen, die sich in Richtung Bahnhof bewegen.
Ja, das alles ist der Wilde Westen.
Ach ja ... nicht zu vergessen der Staub. Überall Staub in dieser wüstigen Gegend.
Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhh. Ich liebe es.
Schaut doch selbst:







(Habe ich schon mal irgendwie erwähnt, dass ich der absolute John Wayne Fan bin)

Unter einem Wargaming Aspekt betrachtet, habe ich natürlich Glück. Immerhin habe ich eine Wüstenplatte, die man auch in den Westen beamen kann. Zumal ich auch damals bewusst einen Tafelberg einmodelliert habe.

Das Monument Valley lässt grüßen.
Was braucht man noch für ein ordentliches Wild West Setting.
Da gibt es noch die guten Kakteen des Herstellers Pegasus. Ideal für einen solchen Schauplatz.
Die Figuren habe ich ja eh. Das hatte ich Euch ja erst letztens geschildert.
Bleibt halt nur noch die Frage der zu verwendenden Häuser.
Seit einiger Zeit überschwemmen ja Westernhäuser für den 28 mm Maßstab den Markt. Dabei handelt es sich meistens um Lasercut Modelle verschiedener Hersteller.
Marktführend sind da mittlerweile die Modelle von 4Ground, Great Escape Games und von Sarissa.


Es gibt auch noch andere:

Ein ziemliches Überangebot.

Das Regelwerk Dead Mans Hand – das jetzt auch in deutscher Sprache veröffentlicht wurde http://stronghold-terrain.de/index.php/dead-man-s-hand/rules-product.html
-, hat da seine Schatten weit nach vorne geworfen.
Natürlich sind diese Gebäude für den 28 mm Maßstab und sie sind auch so konzipiert, dass sie für meine Zwecke einfach zu groß sind. Die passen nicht zu meinen Figuren.
Also wurde ich an eine Serie aus dem Eisenbahnbedarf erinnert, die ich schon sehr lange auf meiner Watchlist hatte.
Das württembergische Traditionsunternehmen Kibri hatte, und hat wieder, eine wunderschöne Westernstadt im Maßstab HO, also eigentlich 1/87 im Programm. Die Gebäude kann man aber dennoch wunderbar mit 1/72 Miniaturen kombinieren.

(hier ein schönes Überblicksbild aus einem alten Katalog)

Insgesamt ist das Set in 5 einzelne Teile gesplittet, die preislich um die 25,- € kosten. Also sind wir bei einem einzelnen Hauspreis um die 8,- €, denn jedes Set besteht aus drei Häusern.
Völlig o.k. finde ich.
Das Tolle an diesem Bausatz. Die Häuserteile bestehen tatsächlich aus farblich unterschiedlichen Plastikteilen.
Zusammengeklebt ergeben die dann schon einen richtigen Westernstadt Look, wie man ihn sich so vorstellt.
Die Sets umfassen folgende Häuser:


Set 1 ”Hotels”: Grand Hotel, Barbers Shop und Doctor
Set 2 ”Sheriff’s Office”: Sheriffs Office, Roger’s General Store 1860, Dentist
Set 3 ”Marshall”: Marshall, Freund & Bro. Guns, Post Office
Set 4 ”Saloon”: Pioneer Saloon, Wells Fargo & Co. Express Office, Livery Stable
Set 5 ”Bank”: Watch Maker, Bank, Rocky Mountain Star Printing House













Ich habe den Plastiklook dadurch gebrochen, dass ich mit verschiedenen Tuschen gearbeitet habe, um das Glänzen der Modelle abzumildern. Hier habe ich die entsprechenden Tuschen von Games Workshop bzw. von Army Painter verwendet.
Ein paar Häuserfronten und einen Teil der Dächer habe ich anders bemalt, um eine gewisse Vielfalt hereinzubringen.
Die grauen Gehsteige habe ich mit braunen Tuschetönen verändert.
Im großen und ganzen möchte ich aber betonen, dass man die Häuser im Grunde auch out of the box verwenden kann. Ein bisschen Tusche drüber, je nach Geschmack. Fertig.
Ein idealer Bausatz.
Die Häuserdächer sind übrigens abnehmbar. Mir reicht das aus. Stockwerke oder Trennmauern innerhalb von Gebäuden brauche ich nicht. Mir reicht die Unterscheidung innerhalb des Gebäudes, außerhalb des Gebäudes.
Aus meiner Sicht bekommen die Kibri Gebäude eine definitive Kaufempfehlung. Wenn jemand das Thema Wilder Westen in 1/72 darstellen will, handelt es sich bei diesem Set definitiv um die beste Häuserserie auf dem Markt.
Ich habe den Kauf in keinster Weise bereut.

(ich hatte die Sets bei diesem Händler hier bestellt und kann seinen Service empfehlen:

Ganz neu in meiner Sammlung ist dann auch noch dieser Wasserturm hier. Den haben meine Kollegen im Betrieb nach einigen Recherchen als 3D Druck Vorlage gefunden und mir dann netterweise auch ausgedruckt. Ich musste ihn dann nur noch kaufen und bemalen.
Super. Das Gebäude überzeugt mich wirklich, und es passt wunderbar zu den Kibri Häusern.


Bevor Fragen zum Regelsytem aufkommen.
Nein; ich spiele kein Dead Mans Land. Ich plane auch nicht es zu kaufen.
Ich habe alle Bände von Legends of the Old West zu Hause. Na und wenn die Häuser dann doch mal zu einem Spiel aufgebaut werden, werde ich zunächst diesem Regelsystem die Priorität einräumen, es sei denn, es bildet sich hier in meiner Gegend eine aktive Wild West Spielergruppe in 1/72, die ein anderes Regelsystem bevorzugt.
Das ist aber eher unwahrscheinlich.
Zum Abschluss noch ein paar Bilder der Häuser und des Geländes.

und hier noch ein paar Gesamteindrücke.







Aber der aufmerksame Leser meiner kleinen Serie über den Wilden Westen wird jetzt zum Abschluss noch eins vermissen.
Was ist mit dem Kaiser und seinen Truppen?
Gebt mir etwas Zeit, und auch sie werden auf dem Spieltisch und in diesem BLOG erscheinen.
Versprochen.

I’m a poor lonesome Cowboy, I'm a long, long way from home…”






Hell on wheels, Deadwood ... new western series on TV ... but ...are you kidding me??? Come on guys. The real Wild West you can only find in, in, in
... the desert.
Yeah men. Only in the desert.
Believe me. I have read all Lucky Luke comics, I’ve seen all John Wayne films.
The Wild West is a desert. Really.
Hmmhhh.
O.K., I think, I‘ve been a little bit focussed, am I? Sometimes in the future I have to write about Custer. But there is no desert in Montana. Umpf.
But up to that project, I believe in my dream:
Yes, the Wild West is a desert.
And in the desert, you‘ll find a city, with no fields, no garden, no gras, but cacti. You’ll also find some buildings, a saloon, whiskey, a watertower, a sheriff,cowboys, villains, marshalls, a woman in a bar – no, not a whore – only a woman in a bar. Yes. Yes that is the place you want to live in.
And there is a undertaker in the city in the desert. Only one undertaker, and maybe a vulture. And you find a gallow in the vicinity of the Sheriffs Office. And a stagecoach. Maybe some indians. Some are fierced persons, the others are drunken. Just like all the cowboys, who come to the town, because they want to visit the nice lady in the bar, drinking with her some drinks, bathing with her in a trouah, nothing more. Everything is decent.
There is no sex, only boxfights and ...duells. So many duells.
And there a lot of steaks on four legs going to a train.
Yes that is the Wild Wild West.
And ... Dust. A lot of dust, in the dusty desert.
Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh. I love it.

Just have a look here:




(Have I allready mentioned that I’m a great fan of John Wayne? Some of my guys called me The Duke, because I have the same height, but not his greatness, with 1,92).

Concerning my wargaming scenario I’m in a comfort zone, because years ago I have built a desert gaming table, that I will beam in the Wild West. Just have a look on the hills:
Monument Valley is waiting for you.
What do you need more? Cacti. Yes, you need cacti. Here i use the fabolous cacti of Pegasus and some of Imex‘ Alamo set.
Now I have to come to the buildings.
For 28 mm wargames there are a lot of manufacturers.
The lasercut buildings of 4Ground and of Sarissa are the market leaders:


But there are more:

If you ask me, a real surplus.

I think the ruleset Dead Mans Hand is throwing its shadow ahead.
But the buildings are to big. They do not match with my HO and 1/72 figures.
So a special set comes in my mind, that I have had since years on my watchlist.
The HO Wild West city of the german manufacturer Kibri.
The buildings are in HO, but you can use them with your 1/72 minis.
Here is the picture from an old catalogue:

The set is splitted in 5 parts, each part for about 25, - €. That is a price of 8,- € per house.
For me, that’s ok.
One aspect is outstanding with the sets. All the houses come in different colours. So you only have to glue them, do a little bit shading with washes and the houses are ready. You can built them out of the box, if you like. Really great.
The five sets are:

Set 1 ”Hotels”: Grand Hotel, Barbers Shop and Doctor
Set 2 ”Sheriff’s Office”: Sheriffs Office, Roger’s General Store 1860, Dentist
Set 3 ”Marshall”: Marshall, Freund & Bro. Guns, Post Office
Set 4 ”Saloon”: Pioneer Saloon, Wells Fargo & Co. Express Office, Livery Stable
Set 5 ”Bank”: Watch Maker, Bank, Rocky Mountain Star Printing House

As I mentioned above, I did a liitle bit finetuning with washes of Games Worshop and Army Painter. Some parts of the buildings I have repainted, to add more variety. The greyish pavements I have washed with sepia colours. So now they look brown.
The roofs are removable.
An ideal set for all 1/72 wargamers.
I’ve bought my sets here:


By the way. I don’t play Dead Mans Hand. I have all the LotOW books, and when time for playing will come, I will use this ruleset. I like it very much.
So here are some more pictures of my buildings and my gaming table.
But there is one thing missing.
Yes. The emperor and his troops.
Give me some time, and the Emperor and his guard will appear on the gaming table and on this BLOG.
Trust me.


I’m a poor lonesome Cowboy, I'm a long, long way from home…”



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen