Sonntag, 8. September 2019

Battlegroup - Eröffnungsfalle nennt man es im Schach...


Wenn ich eins nicht behaupten kann, dann ist es, dass meine Armeelisten schlecht wären.
Nein, die sind schon gut.
Das Problem bin eher ich.
Deshalb gab ich natürlich auch beim nächsten Spiel, das Sven und ich bestritten haben, meiner Armeezusammenstellung vom letzten Treffen eine erneute Chance:
Auch hier waren wieder Panther, StuG III, Puma und SdKfz 234/3 am Start.

Das Spielfeld selbst bestand aus einer reinen Heckenlandschaft. Weit und breit kein Haus, Bauernhof oder sonstige menschliche Ansiedlungen.




Wir bewegten uns aus den schräg gegenüber liegenden Spielfeldecken zum Schlachtfeld. 




Hierdurch ergab es sich, dass im Grunde die Scout Einheiten als erstes auf die schweren Panzer treffen mussten, wenn sie sich nicht vorsichtig bewegten.


Mich störte das jetzt nicht wirklich, denn ich hatte ja einen dicken Panther Panzer dabei.

Geradezu triumphal hatte ich ihn auf die Spielfeldkante gesetzt, nur um Sven schon mal zu drohen.
Ich war gerade einmal nach vorne gerollt, als Sven einen „Mine Strike“ ausspielte, und dieser sofort meinen Panther vernichtete.

Ja genau den, der gefühlt 3 Sekunden zuvor die Spielplatte mit lautem Geschmetter betreten hatte.

Leute, was soll ich sagen.
Da war mein schwerster Panzer schon einmal Kriegsgeschichte und ich bereits direkt zu Anfang empfindlich geschwächt.
Was ein Scheiß, dachte ich.
Ernsthaft jetzt.
Na ja.
Sven freute sich.
Eine Bedrohung weniger für ihn.
Er zog jetzt mutig seine Einheiten aus den Hecken nach vorne.
Ich hingegen, tastete mich ängstlich mit meinen Stugs langsam vor.
War da noch irgendwo ne Mine? Gab es wieder diesen Target Point?
Sie erinnern sich an meinen letzten Bericht?
Sven machte das sehr geschickt.


Auf dem Spielfeld befanden sich ja jede Menge Hecken und kleine Baumbestände.
Seine Panzer operierten da sehr gut, blieben in Deckung, oder bewegten sich geschickt aus der Deckung in die Deckung, und ich bekam kein vernünftiges Schussfeld.


Meine Infanterie war zu diesem Zeitpunkt noch auf den LKW in Sicherheit und spielte keine wichtige Rolle. Meine Fahrzeuge tasteten sich nach vorne.



 


Sven störte das jetzt nicht wirklich. Er brachte seine Truppen langsam in Stellung. 




Einer von Svens Shermans zielte derweil auf meinen Stummel und schon flog dieser in die Luft.




Auch mein Puma, der sich langsam nach vorne tastete, hielt dem Beschuss nicht wirklich stand.

Sie erinnern sich noch an meinen Panther?

Der qualmte ja noch weiter rum, während sich sogar die Infanterie von Sven ins Fäustchen lachte.

Svens Greyhound hatte sich auch in eine fantastische Deckung gefahren und erwischte mich voll in der Flanke.

Da machst Du dann nichts mehr, wenn Du so überrascht wirst.
In der Ferne sah ich dann, wie Sven so langsam seine restlichen Shermans nach vorne rollen ließ.

Lieber mal die Infanterie absitzen lassen, dachte ich.


Nicht, dass es die auch noch trifft.
Gleichzeitig wollte ich meine Stugs in Stellung bringen, um den zu erwartenden Angriff der Shermans zu kontern.

Sehen sie hier in diesem Bild den Sherman am oberen Bildrand durch die Hecken fahren??
Sehr gut.
Ich hatte den nämlich nicht gesehen, und der fiel mir dann auch sehr schnell in die Flanke.


Ruuuummmmmssss.
Und ein StuG war Geschichte.
Jetzt war es so, dass meine defekten Fahrzeuge schon mal den Durchgang zwischen den Waldstücken blockierten.

Entweder musste ich jetzt mitten durch, oder die Stelle weiträumig umgehen.
Meine Infanterie tastete sich an den Hecken entlang, während die Panzer sich lauernd gegenüber lagen.




Hinter dem Waldstück zog jetzt Sven seine Einheiten nach vorne. Die waren ja durch Fahrzeugwracks und Wälder genügend geschützt.


In der Spielfeldmitte machten sich derweil auch die amerikanischen GI‘s breit.


Während ich Angst um meine Infanterie bekam, und diese in den Schutz des kaputten Panthers orderte, machte Sven ne Lücke in der Hecke aus.

Eine Schussphase weiter und das nächste Sturmgeschütz war erledigt.


Damit endete der kurze, heftige Fight.
Moralisch war ich schon in der ersten Runde geschlagen worden, als mein Panther so unglücklich durch diesen Minentreffer in die Luft flog.
Irgendwie hatte ich meine ganze Taktik auf den schweren Panzer aufgebaut, und letztendlich hatte ich dadurch den Schaden.
Irgendwie gelang es mir nicht wirklich meine Strategie umzustellen.
Außerdem lassen Sie sich noch einen weiteren Tipp geben: Deutsche Spähpanzer sollte man auch etwas vorsichtiger einsetzen.
Irgendwie hat man aufgrund des Designs immer das Gefühl Panzer zu steuern, aber das Gefühl täuscht. Die können dann schon schnell von den Shermans geknackt werden, denn so stark sind Panzerung und Bewaffnung der Spähfahrzeuge nun mal wirklich nicht.
Na und Sturmgeschütze und Shermans sind definitiv gleichwertige Gegner.
Es ist schon gut, dass ich mich selbst immer als schwachen Sparring Partner von Sven sehe.
Sonst wäre ich schon tief deprimiert und würde Battlegroup an den Nagel hängen.
Mal schauen, wie sich die nächsten Spiele entwickeln werden, die wir schlagen.
Die werden uns aber voraussichtlich nochmals an einen anderen Schauplatz führen.


If I can not say one thing, it's that my army lists are bad.
No, they are alright.
The problem is more me.
So of course I gave my army compilation from the last meeting another chance:
Also here Panther, StuG III, Puma and SdKfz 234/3 were again at the start.
The battlefield itself consisted of a pure hedgerow landscape.
There were no houses, farm or other human settlements.
We moved from the diagonally opposite pitches to the battlefield. As a result, the scout units were the first to hit the heavy tanks if they did not move cautiously.
This did not really bother me, because I had my great Panther tank with me.
Triumphantly, I had put it on the sidelines of the gaming table, only to threaten Sven.
I had just rolled forward when Sven played a "Mine Strike" and he immediately destroyed my Panther.
Guys, what can I say?
My heaviest tank was already war history.
And directly at the beginning of the game my own force was shattered.
What a shit, I thought.
Well.
Sven was happy.
A threat less for him.
He now bravely pulled his units out of the hedges.
I, on the other hand, felt anxious with my stuff.
Was there a mine somewhere? Was there this target point again?
You remember my last report?
Sven did that very skillfully.
There were lots of hedges and small trees on the field.
His tanks operated very well there, taking cover, or moving skillfully out from cover to cover, and I did not get a reasonable field of fire.
My infantry was still safe on the trucks at the time and did not play a major role.
Meanwhile, one of Svens Shermans aimed at my Scout car and it bursted into the air.
Even my Puma, who was groping slowly forward, did not really withstand the shelling.
Svens Greyhound had also taken a fantastic cover and caught me in the flank.
I was totally surprised.
In the distance Sven’s remaining Shermans roll slowly forward.
O.K., I thought. My infantry had to take cover.
At the same time I wanted to put my StuGs in position to counter the expected attack of the Shermans.
Do you see the Sherman driving through the hedges at the top of the picture?
Very well.
I did not see it, and it hit me very quickly in the flank.
Ruuuummmmmssss.
And a StuG was history.
Now it was so that my broken vehicles ever blocked the passage between the forest pieces.
Either I had to go through the middle of now, or handle the place wide-ranging.
My infantry fumbled along the hedges as the tanks lurked across from each other.
Behind the forest now Sven pulled his units forward. They were sufficiently protected by vehicle wrecks and forests.
In the middle of the pitch, meanwhile, the American GI's go forward.
As I got scared for my infantry and ordered them into the shelter of the broken Panther, Sven opened a gap in the hedge.
One more firing phase and the next assault gun was done.
This ended the short, fierce fight.
Morally, I was already been beaten in the first round, as my Panther tank was hit so unlucky by this mine strike.
Somehow I had put my whole tactics on the heavy tank, and in the end I had the damage.
Somehow, I could not really change my strategy.
In addition, I will give you another tip: German scot cars should also use a little more cautious.
They look like tanks, but they are not. The Shermans can destroy them without problems.
Well and assault guns and Shermans are definitely equivalent opponents.
It's good that I always see myself as a weak sparring partner of Sven.
Otherwise I would be deeply depressed and would hang up Battlegroup.
Let's see how the next games that we are going to develop will evolve.
But they will probably take us to another venue again.


Kommentare: