Sonntag, 5. Mai 2019

Do or Dice 2019


Today some pictures of the Do or Dice, a tabletop event in Rendsburg, Schleswig Holstein.

A great event, in a great location that I really enjoyed.
The website of the organizer informs about the presentations.
Have fun with the pictures.




Am 27.4. führten mich meine Wege nach Rendsburg und ich konnte endlich eine der ältesten Wargaming Veranstaltungen im Norden besuchen.
Björn, Driscoles, und seine Klubkollegen hatten sich in diesem Jahr wirklich für den perfekten Termin entschieden.
Ich war in Meck-Pomm in Urlaub, nur 250 km vom Veranstaltungsort entfernt, der Veranstaltungstag lag genau in der Mitte der Urlaubswochen….
Muss ich mehr sagen?
Ich denke Nein.
Denn, wer dann dort nicht hingefahren wäre, der hätte tatsächlich etwas verpasst.
Ich jedenfalls war begeistert.
Klar; es war wieder das Familientreffen der Nord Cousins angesagt. Ich traf Björn, Ralf, Gunnar, Vasa und Frank, lernte noch ein paar andere neuere Gesichter kennen.
Der von mir als altem Jedimeister mitgebrachte Padavan war direkt so begeistert, dass ich sein Herz fürs Tabletop öffnen konnte.
Mission erfolgreich.
So muss das sein.
Neu für mich war, dass ich diese Con wirklich mal bewusst zum Spielen besucht habe.
So konnte ich zwei echt unterhaltsame Partien, zweier gänzlich unterschiedlicher Spiele spielen.
Da war zum einen Blood Red Skies.






Danke Gunnar.
Danke.
Du hast es echt geschafft.
Bisher sah ich nämlich keinen Grund mir dieses Spiel zu kaufen.
Bisher.
Na ja.
Auch wieder Geschichte, diese Nummer mit den guten Vorsätzen.
Aber egal. Gunnar hatte die Einführung nämlich so locker und souverän rüber gebracht, dass man da einfach Lust auf das Spiel bekam.
Danke dafür.
Zum anderen konnte ich mal eine Partie napoleonisches FOG wagen.









Tja Jungs.
Was soll ich sagen.
Auch Napi ist jetzt wieder ganz oben auf der Liste.
Ich hatte echt Angst vor dem Spiel.
Warum?
Im Grunde ist mir FOG zu komplex.
Aber Frank und Vasa hatten da wirklich ein Testspieler Paradies geschaffen.
Zum einen erklärten sie uns logisch und nachvollziehbar, was in jedem Schritt zu tun war.
Man kam also schnell in die Regeln rein.
Dann halfen sie uns sogar beim Ziehen der Truppen.
Eh. Das hatte was von Roulette auf hohem Niveau:
Wir waren 5 Spieler. Zwei Spielleiter, die jede noch so dumme Frage lösten.
Wir saßen am Tisch und wurden gefragt. Was würdest Du gerne tun?
Kurze Besprechung mit den Mitspielern. Order. Und einer der Spielleiter bewegte die Figuren!!!
Also wir kamen uns vor, wie echte Generäle auf dem Feldherrnhügel.
EXTREM WICHTIG.
Tolle Simulation.
Mir hat das sogar so gut gefallen, dass ich sehr schnell in die Rolle des Oberkommandierenden schlüpfte.
Nach 1 1/2 Stunden – eine sehr lange Zeit für mich Skirmish Spieler – überließ ich das Kommando den jüngeren Generälen und flanierte mit meinem Freund Ralf mal über die Con, um Euch auch ein paar Bilder zu schießen.
Meine Kommandeure bekommen das auch ohne mich hin, dachte ich.
Delegation besagt ja auch, dass man nicht immer alles an sich reißt, sondern, dass man auch loslassen muss.
Das hat so prima funktioniert, dass ich sehr nette Gespräche hatte, einige Bilder machen konnte, und just zu dem Punkt an den Tisch zurückkam, wo meine Mitkommandeure im eifrigsten Gefecht standen.
Vielleicht war es ja tatsächlich die Rückkehr von mir als Oberbefehlshaber – ich blase mir gerade mal kurz über meine Fingerspitzen –… Jedenfalls stand ich wieder am Tisch und schon führte mein Padavan General Forgeron, er ist zwar Preuße aber mit hugenottischen Vorfahren, den entscheidenden Schlag gegen die französische Kavallerie.
Die Einheit brach, preschte durch die eigenen Reihen, die Moral der umliegenden französischen Truppen wurde heftig getroffen, und mit diesem brillanten letzten !! Zug gewannen wir die Partie.
Dank an alle unsere Spielpartner.
Ich hoffe ihr hattet auch soviel Spaß wie wir.
Wen ich jetzt neugierig gemacht habe.
Ein kleiner Schlachtbericht wird natürlich folgen.
Natürlich.
So jetzt gibt es Bilder.







Vielen Dank an Björn, an alle Helfer der Do or Dice, an seine Frau, die diesen herrlichen Kuchen gebacken hat.
Es ist eine tolle Veranstaltung, in einer megaaaaa Location (alte historische Kavallerie Kaserne, barocke dreiflüglige Anlage aus dem 17. Jahrhundert ; was will man da mehr!!!), die man unbedingt mal besucht haben muss.
Für Nordlichter ist das Pflicht.
Aber auch für Besucher mit langer Anreise, sehr, sehr empfehlenswert.





















































































Kommentare:

  1. Wow! Lot of great looking games, thanks for sharing the pix!

    AntwortenLöschen
  2. It was a pleasure to shoot these photos. Thanx Irishserb

    AntwortenLöschen